Sie sind hier: Home
Zum Peter-und-Paul-Fest

Leitbild Alt-Brettheim e.V.

Mehr Infos erhalten Sie hier


Jährliche Abgabetermine

Hier finden Sie die jährlichen Anmeldeschlusstermine für Veranstaltungen rund ums Peter- und Paul-Fest


Veranstaltungsbedingungen

Allgemeine Veranstaltungs-
bedingungen des P&P-Festes

 


Allgemeine Bedingungen für Mitwirkende des P&P-Festes

 

Merkblatt zur Hygiene einer Festwirtschaft

 

Zulassungsbedingungen für gewerbliche Festbetreiber

 

Merkblatt zum Brandschutz

 

Brandschutz für Großveranstaltungen in Innenstädten


Acrobat Reader

Um unsere PDF Dateien betrachten zu können benötigen Sie den kostenlosen Acrobat Reader!


Die Festapp im Google Play Store

Die Festapp im Apple iTunes Store


Aktuelle Ausgabe der Trommel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Trommel Nr. 43

 

Ausgabe 2015-06-30

 

Newsletter An-/Abmeldung

 

* bitte geben Sie Ihren vollständigen Namen an
und im Betreff An-/ oder Abmeldung!



Hinweis für Waffen tragende Personen auf dem Peter-und-Paul-Fest

 

Hinweise für Waffen tragende Personen auf dem Peter-und-Paul-Fest

 

Zu einem Mittelalterfest gehören als logische Ergänzung vieler Gewandungen auch Waffen. Jeder mittelalterliche, freie Mann war zumindest mit einem Dolch bewaffnet!

Was sind mittelalterliche Waffen? Auf keinen Fall sind dies Schlagstöcke, Butterflymesser und Springmesser. Diese haben auf dem Fest nichts zu suchen! Historische, mittelalterliche Waffen sind z.B. Dolch, Schwert, Axt, Messer mit feststehender Klinge.

Wer auf dem Peter-und-Paul-Fest dem Mittelalter entsprechende Waffen tragen (führen) möchte, muss Mitglied einer Gruppe / eines Vereins innerhalb der Vereinigung Alt-Brettheim (VAB) sein bzw. Inhaber einer PuP-Karte. Ansprechpartner für die PuP-Karte sind die Gruppen bzw. die VAB.

Die Waffe, welche getragen wird, darf nicht missbräuchlich verwendet werden. Im schlimmsten Falle, könnte dies zur Anzeige führen (mögliche Straftat!).

Es ist darauf zu achten, dass die Waffen nicht abhanden kommen und so von nicht Berechtigten leichtfertig verwendet werden könnten. Also kein unbeaufsichtigtes herumliegen lassen der Waffe/n!

 

Mit stichprobenartigen Kontrollen durch die Polizei muss gerechnet werden.

 

Als Waffen tragende Person ist eine persönlich Eignung und Zuverlässigkeit zwingende Vorraussetzung. Wer psychisch krank, debil oder dazu neigt, übermäßig Alkohol zu konsumieren, ist nicht geeignet, Waffen auf dem Peter-und-Paul-Fest zu tragen („führen“).

Wer bekanntermaßen zur Aggressivität und Gewalttätigkeit neigt, sollten auf das Tragen von Waffen verzichten!



Das Peter-und-Paul-Fest ist immaterielles Kulturerbe!

 

Bonn, 12. Dezember 2014. Das ist ein wunderbares Weihnachtsgeschenk für alle Akteure: Soeben wurde bekannt, dass das Peter-und-Paul-Fest Bretten in der ersten Auswahlrunde in das bundesweite „Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes“ aufgenommen wurde. Die Vereinigung Alt Brettheim hatte sich um diese Aufnahme beworben. Die Mitglieder des Expertenkommitees Immaterielles Kulturerbe bei der Deutschen UNESCO-Kommission würdigte mit dieser Entscheidung das Fest für die Menschen der Region als identitätsstiftend; es sei von großer Integrationskraft für alle Bevölkerungsgruppen. Bemerkesnwert seien auch die nationalen und internationalen Kontakte der am Fest beteiligten Gruppen, so Prof. Dr. Christoph Wulf, Vorsitzender des Expertenkomitees und Udo Michallik, Generalsekretär Kultusministerkonferenz. Mit diesem Eintrag wird das Peter-und-Paul-Fest fortan unter www.unesco.de/immaterielles-kulturerbe mit Text und Bild dargestellt.

 

Aufnahmebestätigung in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes als PDF-Download

 

Am 16.12.2014 war unser Stadtvogt diesbezüglich zum Interview bei Baden TV geladen.
Hier
können Sie das komplette Interview abrufen (Beginn des Interviews ca. 3 1/2 Min. nach Start des Videos)



Die Chronik als App

 

 

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der Vereinigung Alt-Brettheim e. V. ,
unser Stadtvogt hat am 14.02.2014 anlässlich der Jahreshauptversammlung der Vereinigung Alt-Brettheim e.V. die Chronik 1504 via App mit den Worten
"von der mittelalterlichen Chronik zur GPS-gestützten Stadtführung" ans Netz gebracht.

Für Android-Phones:
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.cursum.chronik

 

Für iPhones:
https://itunes.apple.com/de/app/chronik-1504/id851530102?mt=8

 

- der Download ist kostenlos

 

Die Idee :

Anno 1561 verfasste der Bruder des großen Humanisten Philipp Melanchthon, Georg Schwarzerdt, für den Kurfürsten in Heidelberg handschriftlich die Chronik der Belagerung Brettens im Jahre 1504. Leo Vogt hat diese bereits 1998 aus dem Mittelhochdeutschen übertragen und als Buch veröffentlicht.

Während vier Tagen leben wir Alt - Brettheimer auf vielfältigste Weise unsere Geschichte.

Sich mit dem Smartphone bewaffnet zeitgemäß auf jene historische Spuren zu begeben, dieser Aufgabe stellten sich Leo Vogt und Gerhard Franck als sie 2013 mit der Entwicklung einer App begannen.

Der digitale Begleiter führt in Wort, Ton und Bild – vor Ort mit GPS-gestütztem Kartenmaterial - zu 13 Originalschauplätzen der Belagerung des Jahres 1504. Spazieren Sie mit zu diesen ereignisträchtigen Plätzen und entdecken Sie die mittelalterliche Geschichte Brettens. Die leicht verständliche Navigation führt Sie auf kurzen Parcours durch die Stadt. Für alle, die es genauer wissen wollen bieten hinterlegte Schlagworte die Möglichkeit, noch tiefer in die Geschichte Brettens und des „Peter und Paul Festes“ einzutauchen. Außerdem enthält die App auch den Originaltext der „Schwarzerdt-Chronik“.

„Cursum“, so die Projektbeschreibung der Initiatoren, ist jederzeit erweiterbar und kann individuell auf Städte, Gemeinden und Institutionen sowie speziellen Wünschen und Bedürfnissen von Firmen zugeschnitten werden. Eigene Routen können erstellt, Veranstaltungen aller Art in die App integriert werden.

 

 

Eure Marketinggruppe

 

 


Bilder vom Fest 2014

 

Alle Bilder vom Fest 2014 finden Sie hier.