• © Thomas Rebel

Für ein Panoramabild stellten auf dem Marktplatz Mitglieder der Vereinigung Alt-Brettheim die Szene „Der Knabe am Brunnen“ nach.

 

Ein neuer virtueller Rundgang ermöglicht Einblicke in das reformationsgeschichtliche Museum, ohne eigens nach Bretten reisen zu müssen.

Acht hochauflösende Panoramen bieten auf der virtuellen Exkursion beeindruckende 360-Grad-Rundumsichten, die bequem von zu Hause aus mit der Computermaus gesteuert werden können. Zoom-Möglichkeiten offenbaren unzählige Details in brillanter Qualität.

Es ist auch ein Audioguide erhältlich.

Infopunkte liefern Erläuterungen in Deutsch, Englisch und Französisch. Der ebenfalls mehrsprachige Audioguide – erhältlich in zwei Versionen – geleitet die Besucher auf ihrer Entdeckungsreise durch das Museum und das Leben und Wirken Philipp Melanchthons.

Start der virtuellen Tour ist am Marktbrunnen mit Blick auf die prächtige Fassade des Melanchthonhauses. Das Gebäude wurde im Jahr 1903 im historisierenden Stil der Spätgotik von Nikolaus Müller an Stelle des Geburtshauses des Reformators und Universalgelehrten errichtetet.

Kirchengeläut überlagert das geschäftige Treiben auf dem Markt. Im ersten 360-Grad-Panorama ist die Szene „Der Knabe am Brunnen“ inmitten von Markttreiben mit Händlern, Bürgern und Landsknechten dargestellt.

Die Szene zeigt den jungen Philipp Melanchthon als Kind mit seiner Mutter und dem Großvater. Am Brunnen auf dem Marktplatz diskutiert er mit reisenden Scholaren, den Gelehrten seiner Zeit. Diese Szene können Besucher auf dem Originalgemälde in der Gedächtnishalle des Melanchthonhauses entdecken – oder vom heimischen Computer aus auf einem der Panoramabilder. Für den virtuellen Rundgang wurde das Geschehen auf dem Bild von Mitgliedern der Vereinigung Alt-Brettheim in stilechten Gewändern nachgestellt und an einem frühen Sonntagmorgen im September letzten Jahres schließlich in der Brettener Altstadt aufgenommen.

Die Gedächtnishalle mit den übergroßen Skulpturen bedeutender Reformatoren und den Gemälden mit Stationen aus dem Leben Philipp Melanchthons wird über ein weiteres Panorama erschlossen. Über das Treppenhaus – ebenfalls mit 360-Grad-Rundumsicht – gelangen die Besucherinnen und Besucher ins Obergeschoss – ohne ihr Zuhause zu verlassen.

Im Obergeschoss des Melanchthonhauses sind dem Städtezimmer, dem Theologen-, dem Humanisten- sowie dem Fürstenzimmer jeweils eigene Online-Panoramen gewidmet.

In gut 20 Minuten bietet der „Shortguide“ mit den Panoramabildern einen guten Einblick in das Melanchthonhaus und seine umfassende Ausstellung über den Reformator und Wegbegleiter Martin Luthers. Wer es ausführlicher mag, dem sei der „Audioguide“ empfohlen, der Hörtexte von rund zwei Stunden zu insgesamt 57 Stationen bietet.

Der Reformator erwacht auf den Bildern zum Leben Hier wird in vier Themengebieten sehr intensiv auf das Gebäude, die Reformation, den Humanismus und natürlich auf Leben und Wirken Philipp Melanchthons eingegangen.
Ein Besuch direkt vor Ort in Bretten mit einer persönlichen ortskundigen Führung ist natürlich weiterhin möglich.

Hier geht es zum virtuellen Rundgang -->

360° Bild von Christian Bullinger

Michael Fritz

Newsletter
Ja, ich möchte "Die Trommel" kostenlos und unverbindlich erhalten.